Blutzikade

Cercopis vulnerata

Blutzikade 1

Wanderung nach Norden

Die Klimaerwärmung mit immer wärmeren Sommern und milderen Wintern hat es der Blutzikade erlaubt, immer weiter gen Norden vorzudringen: Während sie früher in Norddeutschland nicht vorkam, lebt sie mittlerweile bereits in Dänemark.

Blutzikade 1

Gar nicht leicht zu beobachten

Zikaden merken sehr schnell, wenn sie beobachtet werden. Statt davon zu hüpfen krabbeln sie ganz gemütlich erst einmal auf die Rückseite ihres Pflanzenstängels. Schon sind sie nicht mehr zu sehen. Ganz in Ruhe warten sie ab, ob die Bedrohung sich wieder entfernt. Da Fressfeinde in der Regel den „richtigen“ Halm nicht ohne weiteres wiederfinden, kommen Zikaden meist mit diesem geringem Energieaufwand davon. Wird es aber brenzlig, sind sie plötzlich verschwunden. Zikaden legen mit einem Satz über 1m Strecke zurück - das entspricht dem Hundertfachen ihrer Körperlänge!

Blutzikade 1

Saugrüssel

Der Saugrüssel der Zikaden liegt an der Unterseite des Kopfes und ist im Ruhezustand nach hinten geklappt. Damit kann die Zikade in die Pflanze stechen, um süßlichen Pflanzensaft zu saugen.

Blutzikade 1

Können alle Zikaden singen?

Sommerabende am Mittelmeer sind unzertrennlich mit dem Gesang der relativ großen Singzikaden verbunden. In tropischen Gefilden ist deren Gesang ohrenbetäubend und zählt zu den lautesten tierischen Geräuschen überhaupt. Eine heimische Singzikade ist die Bergzikade (Cicadetta montana, Foto), deren Laute ebenfalls für uns Menschen deutlich vernehmbar sind. Lange Zeit ging man davon aus, dass die vielen kleinen Zikaden nicht in der Lage wären, ebenfalls Geräusche von sich zu geben. Mittlerweile weiß man aber, dass alle Zikaden eine Art Gesang haben. Diese Vibrationssignale sind jedoch für das menschliche Ohr nicht wahrnehmbar. Jede Zikadenart - auch unsere Blutzikade - verfügt über einen ganz typischen Gesang, der der Partnerfindung und der Abgrenzung des Reviers dient.

Blutzikade 1

Das schmeckt mir

Blutzikaden stechen mit ihrem Rüssel allerlei Kräuter und Gräser an und saugen deren Pflanzensäfte. Zikaden können keine feste Nahrung zu sich nehmen und sind daher auf flüssige Säfte angewiesen, die sie wie mit einem Strohhalm einsaugen.

Blutzikade 1

Hilf mir!

Zikaden leben von den Pflanzensäften unterschiedlichster Gräser und Kräuter. Wer ihnen im Garten eine Blumenwiese gönnt, hilft nicht nur Zikaden sondern unzähligen weiteren Insektenarten. Ein regelmäßig kurz gemähter Rasen ist hingegen für Zikaden und alle anderen Insekten vergleichsweise uninteressant.

Blutzirkade
Blutzikade 7

Steckbrief

Insektenordnung

Zikaden, Hemiptera

Markenzeichen

Kopf, Rücken, Flügel und Beine schwarz, auf den Flügeldecken drei rote Binden, dabei die hinterste Binde s-förmig gebogen und im mittleren Teil deutlich erweitert

Nahrung

saugt Pflanzensäfte von Gräsern und Kräutern

Körpergröße

bis 10 mm

Mai – August

fliegt auf Wiesen, an Weg- und Waldrändern, in Parks und Gärten

Doppelgänger

Blutzikade
Blutzikade
Cercopis vulnerata
Bindenzikade
Binden-Blutzikade
Cercopis sanguinolenta
In unseren Breiten leben 3 Blutzikaden-Arten, die sich sehr ähnlich sehen: sie sind alle in der Grundfärbung schwarz mit jeweils 3 rötlichen Binden auf den Flügeldecken. Bei der Weinbergs-Blutzikade (Cercopis arcuata) und der Binden-Blutzikade (Cercopis sanguinolenta, Foto) ist aber die hinterste Flügelbinde im Gegensatz zur viel häufigeren Blutzikade (Cercopis vulnerata) deutlich schmaler und nicht so stark nach hinten gebogen.

Klicken sie hier, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Blutzikade – Larve

Cercopis vulnerata

Blutzikade 1

Warum stehen die Larven der Blutzikade auf Schaumbäder?

Die Larven der Blutzikade bauen sich per "Schaumbad" einen Schutzraum. Im Schaum sind die Larven während ihrer Entwicklung vor Feinden versteckt. Der weiße Schaum wird auch "Kuckucksspeichel" genannt. Auch gegen die Kälte und das Austrocknen hilft er den Tieren.

Blutzikade Larve
Blutzikade 7

Steckbrief

Insektenordnung

Zikaden, Hemiptera

Lebensraum

Pflanzenwurzeln im Bodendeutlich erweitert

Nahrung

saugt Pflanzensäfte von Gräsern und Kräutern

Körpergröße

bis 10 mm

September – März

sind die Larven in einem Schaumbad als Schutz versteckt und überwintern

Entwicklungsreihe

Blutzikade 10Vollbildansicht öffnen
Hallo! Hier siehst Du meine Mutter und meinen Vater, die sich soeben getroffen haben. Sie paaren sich und danach kriecht meine Mutter ca. 10-15 cm tief in den Boden. Hier wird sie ihre Eier an einer schönen saftigen Pflanzenwurzel ablegen.
Blutzikade 11Vollbildansicht öffnen
Hier siehst Du mich als Larve. Ich habe mir aus Luftbläschen und Körperflüssigkeit ein Schaumnest gebaut. In dem Schaum bin ich eingehüllt: er schützt mich vor Feinden und Austrocknung. Ich habe einen Rüssel, mit dem ich Wurzeln ansteche und Pflanzensaft einsauge. Bis zum kommenden Frühjahr werde ich unter der Erde leben.
Blutzikade 12Vollbildansicht öffnen
Im Mai krieche ich dann als fertig entwickelte Blutzikade aus dem Boden. Jetzt ist es wieder schön warm und die Gräser und Kräuter sind saftig grün. In den kommenden Monaten werde ich von Pflanzensäften leben und mir einen Partner zur Fortpflanzung suchen.